Zahnimplantate

Zahnimplantate sind sehr gut verträgliche, künstliche Zahnwurzeln, die vorwiegend aus Titan hergestellt werden. Auf dem I. können, meistens nach einer gewissen Einheilphase, festsitzende Zahnersätze wie zum Beispeil einzelne Kronen, Brücken oder auch Prothesen fest im Kiefer verankert werden.

Das Einsetzen von Implantaten wird in lokaler Anästhesie durchgeführt ist somit schmerzfrei.
Voraussetzung für das Setzen und „Einwachsen" eines Implantates ist eine bestimmte Menge an Knochengrundlage. In schwierigen Fällen ,in denen nur ein geringes Knochen-angebot zur Verfügung steht kann durch Aufbau des Knochens mit diversem Knochenmaterial genügend Halt erreicht werden.

Eine gründliche Voruntersuchung mit dem 3D Röntgen ist eine wichtige Voraussetzung für eine gute Planung der Implantatversorgung und dient weiters zur exakten Darstellung der Knochen-, und Nervenverläufe.


Einzelzahnlücke
Wenn ein einzelner Zahn verloren gegangen ist, kann die Lücke durch ein Implantat ersetzt werden ohne dabei gesunde Nachbarzähne beschleifen zu müssen.

Verlust von mehreren Zähnen
Fehlen beispielsweise mehrere Zähne im Seitzahnbereich kann das Implantat als Basis für eine Brücke dienen. Sie bietet eine gute und ästhetisch zufriedenstellende Alternative zur herausnehmbaren Prothese.

Totale Zahnlosigkeit
Vorallem im Unterkiefer sind Patienten oftmals mit ihrer Vollprothese unzufrieden, da sie nur wenig Halt hat und sich beim Sprechen oder Kauen anhebt. Spätestens dann ,wenn auch Haftmittel den Sitz der Prothese nicht mehr sichern können, kann eine implantatgetragene Prothese Abhilfe schaffen.